Direkt zum Inhalt springen

Sie sind hier: Home > Schmerzscreening > Fragebögen

Inhalt

Fragebögen

Im Rahmen eines Schmerzscreenings mit painDETECT® werden folgende Daten und Antworten auf Fragebögen elektronisch erhoben und dokumentiert:

Stammdaten / Schmerzanamneseschließen

Stammdaten / Schmerzanamnese
Bildschirm Stammdaten

Alter, Größe, Geschlecht etc., Arzthistorie, Ursachen


Schmerzanamnese

Schmerzanamnese

Alter, Größe, Geschlecht etc., Arzthistorie, Ursachen


Schmerzanamnese

Schmerz (PD-Q)schließen

Schmerz (PD-Q)

Screening-Instrument auf das Vorliegen einer neuropathischen Schmerzkomponente

Körperschema, Schmerzaktivität

Körperschema, Schmerzaktivität/-intensität, Schmerzcharakteristik (neuropathisch/nozizeptiv)

Schlafschließen

Schlaf
  • Instrument zur Beurteilung der Schlafqualität
  • Screening auf Schlafstörungen und Schläfrigkeit
Schlafdauer, Schlafqualität

Schlafdauer, Schlafqualität

Depressivitätschließen

Depressivität
  • Instrument zur Beurteilung depressiver Störungen
  • Screening auf Angstsyndrome/Paniksyndrome
Verlauf der Depression

Verlauf der Depression, Screening auf Depressivität und Angststörungen

Neuropathieschließen

Neuropathie

Erfassung neuropathischer Symptome/Defizite (u.a. Diabeteserkrankungen)

Erfassung Neuropathie Diabetes

Erfassung neuropathischer Symptome/Defizite (u.a. Diabeteserkrankungen)

Funktionalität (FFbH)schließen

Funktionalität (FFbH)

Der FFbH ist ein Instrument zur Erfassung der Funktionskapazität bei Patienten mit rheumatischen Erkrankungen.

MPSSschließen

MPSS

Das Mainzer Stadienmodell der Schmerz­chronifizierung – Betrachtung der Chronifizierung bei Rückenschmerzpatienten unter ambulanten Bedingungen.

Schmerzchronifizierung nach Gerbershagen

Schmerzchronifizierung nach Gerbershagen

Ulkus-Risiko-Rechnerschließen

Ulkus-Risiko-Rechner

Der zugrunde liegende Score basiert auf Daten aus der ARAMIS-Datenbank der Stanford University Division of Immunology und wurde von G. Singh für Ausbildungszwecke entwickelt.

Screening auf schmerzmittelindizierte Magen-/Darm-Interaktion

Screening auf schmerzmittelindizierte Magen-Darm-Interaktion

Pain Disability Index (PDI)schließen

Pain Disability Index (PDI)

Der PDI beschreibt durch einen Punktewert subjektive Beeinträchtigungen, die der Patient durch seine Schmerzen hat.

Erfassung von Beschwerden und Behinderungen, die auf Schmerzen zurückzuführen sind (Mattigkeit, Übelkeit, Schwere)

Erfassung von Beschwerden und Behinderungen, die auf Schmerzen zurückzuführen sind (Mattigkeit, Übelkeit, Schwere)

Beschwerdescoreschließen

Beschwerdescore

Der Beschwerdescore nach von Zerssen erfasst das Ausmaß subjektiver Beeinträchtigung durch körperliche und allgemeine Beschwerden.

Erfassung von Beschwerden und Behinderungen, die auf Schmerzen zurückzuführen sind (Mattigkeit, Übelkeit, Schwere)

Erfassung von Beschwerden und Behinderungen, die auf Schmerzen zurückzuführen sind (Mattigkeit, Übelkeit, Schwere)

Disease Activity Score (DAS 28)schließen

Disease Activity Score (DAS 28)

Der DAS ist ein Instrument zur Messung der Krankheitsaktivität bei einer rheumatoiden Arthritis. In der Originalversion wurden für die Berechnung des DAS 44 definierte Gelenke berücksichtigt („DAS44“). Bei der Weiterentwicklung des DAS wurde diese Zahl auf 28 Gelenke reduziert („DAS28“).

Clinical Global Impression (CGI)schließen

Clinical Global Impression (CGI)

Eine international in der Psychiatrie verwendete Skala zur allgemeinen und diagnoseübergreifenden Bestimmung des aktuellen Schweregrads und der Veränderung einer psychischen Erkrankung.

VASschließen

VAS
Schlaf/Schmerz/Stimmung

Schlaf/Schmerz/Stimmung

Migraine Disability Assesment (MIDAS)schließen

Migraine Disability Assesment (MIDAS)

Erfassung der Einflüsse von Kopfschmerzen auf die Lebensqualität des Betroffenen.

Erfassung der Einflüsse von Kopfschmerzen auf die Lebensqualität

Erfassung der Einflüsse von Kopfschmerzen auf die Lebensqualität

Essener Kopfschmerzbogenschließen

Essener Kopfschmerzbogen

Aussagen zur Kopfschmerzsymptomatik durch Screening auf die wichtigsten Kopfschmerzerkrankungen (Migräne, Cluster- oder Spannungskopfschmerz).

Aussagen zur Kopfschmerzsymptomatik

Aussagen zur Kopfschmerz-Symptomatik

BASDAIschließen

BASDAI

Bath Ankylosing Spondylitis Disease Activity Index (BASDAI):

Fragebogen zur Erfassung der Krankheitsaktivität bei Patienten mit Morbus Bechterew.

Bestimmung der Krankheitsaktivität bei Patienten mit Morbus Bechterew

Bestimmung der Krankheitsaktivität bei Patienten mit Morbus Bechterew

HKF-R10schließen

HKF-R10

Heidelberger Kurzfragebogen Rückenschmerz (HKF-R10):

Kurzfragebogen zur Früherkennung des Chronifizierungsrisikos bei akuten Rückenschmerzen.

Kurzfragebogen zur Früherkennung des Chronifizierungsrisikos bei akuten Rückenschmerzen

Kurzfragebogen zur Früherkennung des Chronifizierungsrisikos bei akuten Rückenschmerzen

Der Heidelberger Kurzfragebogen Rückenschmerz (HKF-R10) wird mit freundlicher Genehmigung des IGOST e.V. verwendet.

IGOST – Interdisziplinäre Gesellschaft für orthopädische und unfallchirurgische
Schmerztherapie

PubMed Abstract HKF-R

Generalized Anxiety Disorderschließen

Generalized Anxiety Disorder

Der GAD-7-Fragebogen dient der Identifizierung möglicher Patienten mit einer generalisierten Angststörung sowie der Erfassung der Symptomschwere der generellen Ängslichkeit.

Fragebogen, um mögliche Patienten mit einer generalisierten Angststörung zu identifizieren

Fragebogen, um mögliche Patienten mit einer generalisierten Angststörung zu identifizieren

Nottingham Health Profile (NHP)schließen

Nottingham Health Profile (NHP)

Instrument zur Patientenselbstbeurteilung der subjektiven Gesundheit.

Fragebogen zur Patientenselbstbeurteilung der subjektiven Gesundheit (Lebensqualität)

Fragebogen zur Patientenselbstbeurteilung der subjektiven Gesundheit (Lebensqualität)

KEDOQS – Kerndokumentation und Qualitätssicherungschließen

KEDOQS – Kerndokumentation und Qualitätssicherung

Möglichkeit zur Teilnahme am KEDOQS-Schmerz, einer Initiative der Deutschen Gesellschaft zum Studium des Schmerzes (DGSS)

KErnDOkumentation und QualitätsSicherung (KEDOQS)

Deutsche Gesellschaft zum Studium des Schmerzes (DGSS)

Zuletzt aktualisiert: 16.12.2011